Brautmode 2018 – Auf was muss ich achten

By on 18. September 2017
Brautkleider 2018 B5 Center

Es wird Herbst, das Wetter wird schlechter und die Hochzeitssaison ist vorbei. Doch weit gefehlt. Wer 2018 Ja sagen möchte, der macht sich nun auf die Suche, nach seinem Traumkleid! Das bedeutet, dass in den Brautmodengeschäften Deutschlands bereits wieder Hochsaison herrscht, denn die neuen Kollektionen der Designer treffen ein.  Wir haben deswegen die Trends für die moderne Braut 2018 beleuchtet und mit Experten für Brautmode gesprochen um zu erfahren, auf was es beim Brautkleid Kauf ankommt.

Auf was muss ich achten

„Eine Braut fühlt das richtige Kleid“, weiß Dominika Gausmann, Inhaberin eines Geschäfts für Brautmode in der Nähe von Frankfurt am Main.  Sie und Ihre Mutter Aleksandra haben bereits viele Bräute auf der Suche nach dem perfekten Brautkleid begleitet. Wichtiger als sich über die Trends zu informieren ist es, sich zu überlegen was einem gefällt. „Oftmals findet man bei der Suche nach dem perfekten Brautkleid einen Designer, dessen Stil gefällt. Darauf lässt sich dann aufbauen.“ In Ihrer Geschäft in Wiesbaden bieten die beiden Frauen atemberaubende Roben ausgewählter Designer wie ANNA KARA und Le Spose di Gio, Fabienne Alagama und vieler mehr an.

Spitzenelemente und Reifröcke

Fragt man nach einem Brautkleid-Trend 2017/2018, ist der erste Gedanke „spitze“.

„Elemente aus Spitze zieren die Kollektionen immer wieder.“, weiß die Brautmodenverkäuferin. Kein Wunder, denn Spitze hat in den letzten Jahren ein Comeback gefeiert und ist von modernen (Braut-)Kleidern kaum wegzudenken. Das Beste an Spitze: Sie ist so individuell wie jede Braut selbst. Bei einem engen taillierten Kleid wirken die langen Spitzenärmel edel während Sie bei einem lockeren Hängerchen einen Hippie Touch verleihen und perfekt zu Blumen im Haar harmonieren.

Nicht zwingend notwendig sind hingegen Korsagen sowie Reifröcke, die unter dem Kleid getragen werden. Während sie lange Zeit nicht wegzudenken waren, sind sie heute oftmals kein Muss mehr, viele Modelle kommen ohne Korsage oder Reifrock aus.

Schlichte Modelle

Obwohl besonders verspielte Modelle mit viel Spitze, Mustern und Pünktchen die Läden zieren, haben auch schlichte Brautkleider wieder Hochsaison. Diese können allen für sich stehen oder mit einem Gürtel, einem Schleier, Haarschmuck oder tollen Schuhen zum absoluten Hingucker werden. Auch hier kommt es wieder ganz auf die Braut und die Vorstellungen an. Ein schlichtes Brautkleid kann in jedem Fall genauso schön sein, wie ein pompöses Kleid mit vielen verspielten Elementen. Hier rät die Expertin vor allem dazu sich nicht zu verstellen und auf sich selbst zu hören. Oftmals haben Freunde und Familie ein anderes Bild als man selbst. Bei der Brautkleid-Suche sollte man sich jedoch vor allem treu bleiben und nicht zu sehr auf andere hören.

Schulterfrei – Ja oder Nein?

Während die letzten Jahre schulterfreie Brautkleid Modelle dominiert haben, setzen die Designer in den neuen Kollektionen wieder vermehrt auf Träger oder Ärmelchen. Diese können durchsichtig sein, oder aus Spitze sein. Manche sind nur angeschnitten, andere bedecken den ganzen Arm oder brillieren mit neckischen Schulterausschnitten. Zudem ist das Rückendekolletee als sexy Hingucker ein beliebtes Stilelement bei den neuen Brautmode Kollektionen.

You must be logged in to post a comment Login